Startseite > Tipps & Tricks > COM Add-Ins erstellen > Voraussetzungen für die Erstellung von COM Add-Ins
Team-Moeller.de - Datenbankentwicklung und mehr ...

Voraussetzungen für die Erstellung von COM Add-Ins

Voraussetzungen für die Erstellung von COM Add-Ins

Die klassischen Add-Ins haben den Vorteil, dass für Ihre Erstellung nur Access erforderlich ist - und zwar in der Version, in der wir alle es einsetzen. Ein COM Add-In kann man damit leider nicht erstellen. Hierzu bedarf es besonderer Software.

Folgende Software ist für die Erstellung eines COM Add-Ins erforderlich:

Office Developer Version

Seit Office 2000 ist es möglich mit der Entwicklerversion ein COM Add-In zu erstellen. Der Name der Entwicklerversion variiert von Version zu Version. Nähere Details finden sich bei Karl Donaubauer in der Access FAQ "1.3 Exe aus einer MDB erzeugen".

Visual Basic 6.0

Mit Visual Basic können ebenfalls COM Add-Ins erstellt werden. Dazu ist aber mindestens die Professional-Edition erforderlich.

Visual Studio 2003, 2005, 2008 oder 2010

Auch mit den .Net Versionen des Visual Studio können COM Add-Ins erstellt werden. Hierzu ist die Professional Edition oder höher erforderlich. Dort gibt es eine Vorlage für ein "Gemeinsames AddIn".

Wie Sie mit der frei erhältlichen Express Edition ein solches AddIn erstellen zeigt Josef Pötzl in einem Whitepaper.

Im Visual Studio stehen Visual Basic und C# als Prgrammiersprache für die Erstellung eines Add-Ins zur Verfügung.

Microsoft MVP - Thomas Möller


06.05.2017:
TM-VBALineNumbers
Version 1.29.01 bereitgestellt.


27.03.2016:
TM VBA-Inspector:
Installationsroutine überarbeitet.


23.05.2014:
TM-RebuildDatabase
Version 1.75 bereitgestellt.


07.12.2014:
TM-DatenKlassenGenerator
Version 3.55 bereitgestellt.


Powered by CMSimple - Template by CMSimple-Styles.com - Autor:Thomas Möller